Image Image Image Image Image

Tourism Conservation Fund

Der Tourism Conservation Fund wurde ins Leben gerufen, um Verbrechen in Südafrika, die in Zusammenhang mit wilden Tieren geschehen, durch das Aufbauen einer integrativen Wildtier-Ökonomie zu bekämpfen. Wir operieren als ein Fonds mit starker sozialer Ausrichtung und möchten die wirtschaftliche Integration in unserer Wildlife-Branche erhöhen.

Unser Inclusive Business Linkage Fund (Fonds zur Vernetzung von Entwicklungsgeschäften) finanziert Partnerschaften und Geschäftsverbindungen zwischen formellen und informellen Geschäftseinheiten in der Wildlife-Branche. Wir unterstützen ausschließlich Initiativen, von denen wir glauben, dass sie auch nach unserer Unterstützung wirtschaftlich Erfolg haben werden. Wir unterstützen keine Hilfsorganisationen oder Start-ups. Unsere Partner müssen etablierte Unternehmen sein, die ein persönliches Interesse am wirtschaftlichen Erfolg der Partnerorganisationen, in die sie investieren möchten, haben. Einige Beispiele der Kooperationen, in die wir investieren, werden im Folgenden zusammengefasst:

Aufsteigende CraftArt-Unternehmen in der Gemeinschaft Makuleke

Das Siedlungsgebiet der Makuleke, angestammte Heimat dieser Gemeinschaft, befindet sich in der Pafuri-Region zwischen den Flüssen Limpopo und Luvuvhu im nördlichen Teil des Kruger-Nationalparks. Es handelt sich um eine arme Gegend mit beschränktem wirtschaftlichem Potential außerhalb des Tourismus’, was sich in einer hohen Arbeitslosigkeit und raren Geschäftsmöglichkeiten äußert.

Durch die Partnerschaft zwischen der Makuleke-Gemeinschaft und der Madi a Thavha Mountain Lodge und mit Kofinanzierung durch den Tourism Conservation Fund wird die Kooperation 15 neu entdeckte Kunsthandwerker beim Aufbau und der Weiterführung eines kommerziellen CraftArt-Geschäfts unterstützen. Diese stellen Produkte von höchster Qualität her und verkaufen diese an hochwertige Kunstgeschäfte in Lodges, Restlagern und an Fachhändler in der Wildlife-Tourismus-Branche.

Traditional African Homestays Initiative (TAHS-SA)

TAHS-SA ist ein spezialisierter Anbieter von Schulungen für Dorfgemeinschaften, die das Potential haben, ihre Häuser für Touristen zu öffnen und einen authentischen Tourismus und damit einhergehende kulturelle Begegnungen anzubieten. Im Partizipationsprozess lernen die Partner mit der Zeit und durch eigene Erfahrungen und Initiativen, unter Anwendung ihres traditionellen Wissens und ihrer kulturellen Praktiken, einzigartige Tourismusprodukte zu entwickeln – angefangen bei Aufenthalten in Gastfamilien bis hin zu authentischen Erlebnissen. Diese Form des Urlaubs wird immer öfter von Reisenden, die mehr wollen als ein Big-Five-Safari-Erlebnis, angefragt.

Die Initiative, eine Partnerschaft zwischen TAHS-SA, Abang Africa Travel und dem Tourism Conservation Fund, trägt direkt zur Schulung und Anleitung von Gastfamilien, Ortsführern, Anbietern von Aktivitäten, Künstlern und der gesamten Ortsgemeinschaft bei.

Ginindsa Beauty College & Spa

Dieses Geschäft wurde von einem Unternehmer aus dem Dorf gegründet, um das Problem von unzureichend ausgebildeten Schönheitstherapeuten für die Hotelindustrie an der westlichen Grenze des Kruger-Nationalparks und den bereits mehrere Jahre andauernden Mangel an qualifizierten Schönheitstherapeuten in der Branche zu beseitigen.

Die Finanzierung durch den Tourism Conservation Fund und das Kapama Game Reserve dient dem Aufbau eines Stipendium-Fonds, der die Ausbildung und Zertifizierung von lokalen Arbeitern finanziell möglich macht und Arbeitsstellen in Lodges der Region vermittelt. Die Hindernisse in Hinblick auf Finanzierung und Fähigkeiten, welche die Dorfbewohner in der Vergangenheit daran gehindert haben, für diese lukrativen Anstellungsmöglichkeiten in der Lodge-Branche in Frage zu kommen, sollen dadurch aus dem Weg geräumt werden.